Partner & Sponsoren

Videocredit Hans Christian Barth

Prolog:

Surfen ist eine Metapher für Entschlossenheit, Willenskraft, positive Energie und vor allem für Anpassungsfähigkeit in jeder Lebenssituation. Egal, ob die Wellen hoch oder niedrig sind, ein guter Surfer weiß ziemlich gut, wie er mit ihnen umgeht. Surfen ist Kunst, Sport, Spiel, Surfen ist eine Metapher für das Leben. Werde Teil unserer Gemeinschaft“

Symbiosen als Erfolgskonzept:

Die Förderung sowohl des Breiten- als auch des Leistungssports ist ohne die Unterstützung durch private, als auch Spenden aus der Industrie nicht denkbar.

Spenden und  „Giving back“:
Der BWV bedankt sich an dieser Stelle ausdrücklich bei denjenigen anonymen Spender:innen und auch den Partnern aus der Industrie, welche es uns erlauben unsere Initiative mit Schwung auf den Weg zu bringen! Um gerade Themen wie Jungendförderung signifikant weiter voranzutreiben, sind wir essentiell auf private und Spenden aus der Industrie angewiesen. Fundraising, wie dies z.B. in den USA üblich ist, steckt in Deutschland in den Kinderschuhen. Auch hier wollen wir neue Wege gehen und ermutigen jeden der diesen Sport fördern will aktiv auf sein Umfeld zuzugehen, damit Wellenreiten als Breitensport nicht ein elitärer Sport wird, damit Leistungssport nicht nur Talenten mit einem solventen Hintergrund möglich ist.

Die Zukunft des Wellenreitens aktiv gestalten:
Wie bereits ausgeführt, kann Bayern weltweit eine Vorreiterrolle übernehmen, mittels der diversen Fluss- und anderer Wellen den Sport mit zu entwickeln. Somit möchten wir hiermit auch einen Aufruf an die Sporter:innen, die Industrie und auch Politik starten uns im Bemühen Surfen als das zu Repräsentieren was es in Bayern eigentlich schon ist, gäbe es denn ausreichend Möglichkeiten den Sport vor Ort auszuüben; ein sehr attraktiver und gesunder Breitensport mit einer Vielzahl von aktiven Sportler:innen, die einem mehr als den aktuellen Zeiten angemessenen Sport sowohl in der freien Natur als auch auf Anlagen ausüben, welche sich immer mehr dem Gedanken der Nachhaltigkeit verpflichtet sehen.
Surfen ist zudem einer der gesündesten Sportarten, die bei sehr geringem Verletzungsrisiken bis ins hohe Alter ausgeübt werden kann. Der „Spass an der Freud“ ist sicherlich einer der Gründe, warum Surfern:innen auch noch im Alter über 80 regelmäßig ihrem Sport nachgehen. Surfen hält den Körper und Geist gesund und im Einklang!
In diesem Sinne hoffen wir auf breite ad hoc Unterstützung  nicht nur aus der Vielzahl der Industrien, welche die Metapher Surfen für Wellness, Zeitgeist, Kreativität usw nutzen, sondern auch aus den Reihen der aktiven Surfer:innen, der Politik und von Behörden, wobei es unser besonderes Anliegen ist zu betonen, dass wir spezifisch nach Win-Win Kooperationen suchen; d.h. wir beziehen auch den Nutzen für die Gesellschaft sowie Nachhaltigkeit bzgl. diverser denkbarer Kooperationsmöglichkeiten inklusive wissenschaftlicher Kooperation bzgl. einer Entwicklung gemeinsamer Visionen und Ziele mit unseren Partnern in unsere Partnersuche mit ein.
Symbiosen waren und sind, die produktivsten Formen die Evolution in der Anpassung an eine sich konstant verändernde Welt voranzutreiben. Von diesem Prinzip machen auch Kooperationen im Sport keine Ausnahme, wie man gerade auch in Hightechbereichen eindrucksvoll sehen kann. Surfen ist die ursprünlichste Anpassung des Menschen an die Kräfte der Natur.
Wir hoffen wir auf proaktive Kontaktaufnahmen und Kooperationen im Sinne eines nachhaltiggen Win-Win Szenarios.

Epilog:
Warum wohl kooperiert Microsoft mit dem US Surfing Team in einem Projekt zu künstlicher Intelligenz?

The USA Surfing Team is tapping into AI technology that improves performance while reducing risk—by breaking down everything from a surfer’s movements to surfboard position to the motion and patterns of the waves.

 

Werde Industriepartner und/oder Spender:in:

 partner@bayerischerWellenreitVerband.de

BWV Industriepartner: